Hofladen Schanze Bio Lebensmittel

Was macht einen Hofladen aus?

Ein Hofladen ist ein Ort, an dem unsere Produkte das Rampenlicht betreten und sich von ihrer besten Seite zeigen! Hier geht’s nicht um glamouröse Supermarktregale, sondern um den landwirtschaftlichen Catwalk direkt vom nächsten Bauernhof. Schließlich ist der Hofladen sozusagen der VIP-Bereich der Direktvermarktung in der Landwirtschaft. Ein Ort, an dem Karotten, Tomaten und Co. ihre eigene kleine Show haben.

Du fragst dich vielleicht, warum der Hofladen so besonders ist? Nun, er ist quasi der Rockstar unter den Verkaufsstellen, denn er hängt direkt am Bauernhof – das ist wie Backstage-Pässe für Gemüse und Obst! Hier kommen unsere Produkte frisch vom Bauern, ohne Umwege über endlose Transport-Touren. Kein Jetlag für unsere Kartoffeln und keine verlorenen Kisten auf dem Weg zu dir!

Aber das ist noch nicht alles. Der Hofladen ist immer auf der Spur nach regionalen Schätzen. Wenig Transport bedeutet nicht nur glücklichere Kartoffeln, sondern auch glückliche Umwelt und Geldbeutel. Der Hofladen bietet Gemüse mit kurzen Anfahrtswegen, sodass unsere Möhren nicht mehr Kilometer reisen

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, mit seiner Tomate persönlich plaudern zu können? Im Hofladen wird dieser Traum wahr! Hier geht es nicht nur ums Einkaufen, sondern um eine echte Verbindung zu den Bauernhof-Stars. Am Tag der offenen Tür kannst du sogar mit den Bauern plaudern, sie nach ihren Gemüse-Geheimnissen ausquetschen und bekommst die Insider-Infos zu jedem Produkt. Keine versteckten Zutaten, nur gute, alte Bauernhof-Authentizität!

Wenn du also keine Lust auf Supermarkt-Blues hast und deine Karotten lieber „per-Du“ sehen möchtest, dann ab zum Hofladen! Hier gibt es die Bühne für die Helden unserer Felder. Willkommen im Hofladen, wo Gemüse und Obst die Hauptrolle spielen und die Bauern die wahren Stars sind!

Logistik Bio Bauernhof Team

Unser Logistik-Team vom Kattendorfer Hof

Wo gibt es Hofläden in Hamburg und Umgebung?

Der Kattendorfer Hof bietet in Hamburg bunte Oasen der Landlust! Unsere Hofläden sind so vielfältig wie ein Regenbogen und haben Charakter. Hier gibt es nicht nur Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch tolle Geschichten frei Haus.

In unserem kleinen Hofladen-Universum gibt es Läden in allen Formen und Farben. Jeder Laden hat seine eigene Entstehungsgeschichte.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von kattendorfer-hof.de zu laden.

Inhalt laden

Doch trotz ihrer individuellen Persönlichkeiten vereint sie eine Mission: hofeigene Produkte in die Welt zu bringen. Egal ob Gurke, Kartoffel oder Kürbis – sie sind alle Stars auf dem grünen Teppich der Nachhaltigkeit. Und hinter den Kulissen? Ladnerinnen und Ladner, die mit viel Herzblut dabei sind. Hier wird nicht nur verkauft, hier wird zelebriert!

Die Lieferung erfolgt übrigens durch ein festes Logistik-Team mit den hofeigenen Lieferfahrzeugen. Kein Witz, wir haben sogar einen Traktor mit dem Namen „Speedy Zucchini“ – für die Zucchini mit Drang zum Ruhm!

Apropos Sortiment: Bei uns gibt es nicht nur Gemüse, sondern auch eine Auswahl an Zukaufwaren von regionalen Bio-Großhändlern. Es gibt kleine, standortabhängige Unterschiede in der Auswahl, so dass jeder Hofladen seinen eigenen kleinen Twist hat.

Aber das ist noch nicht alles. Du kannst Mitglied der Solidarischen Landwirtschaft werden. Hol dir deine Bio Abo Mitgliedschaft und du wirst nicht nur mit Gemüse, sondern auch mit Nachhaltigkeit überschüttet. Du kannst es sogar wie Andere in einer der FoodCoops in Hamburg abholen.

Bio Abo Veggie Fleisch

Lecker!

Gesunde, vielfältige und frische Bio-Lebensmittel direkt von deinem Bauernhof.

Also, wenn du genug von langweiligen Supermärkten hast und nach einem Einkaufserlebnis suchst, dann schau vorbei in einem der Hofläden des Kattendorfer Hofes. Hier gibt es nicht nur Waren, sondern auch tolle Menschen und spannende Geschichten.

Hamburger Hofladen: Wo der Einkauf zum Abenteuer wird!

Im kulinarischen Zirkus der Hamburger Hofläden gibt es Gemüse, Fleisch, Milchprodukte und mehr. Hier wird nicht nur eingekauft, hier wird gezaubert, und die Produkte sind die Stars der Show.

  • In der Gemüse-Abteilung zeigen die erntefrischen Helden aus der hofeigenen Gärtnerei ihre beeindruckenden Seite. Von Karotten, bis zu Tomaten – hier wird das Gemüse frisch präsentiert.
  • Die Tiere vom Kattendorfer Hof sind echte Hof-Stars, die ihr ganzes Leben auf dem Kattendorfer Hof verbringen. Keine Weltreisen für sie. Das Fleisch wird in der heimischen Landschlachterei handwerklich verarbeitet.
  • Verschiedene Getreidearten warten in den Hofläden, einige werden sogar in zwei regionalen Kooperations-Bäckereibetrieben zu wunderbaren Backwaren verwandelt. Das ist Backen, als ob die Hefe persönlich auf der Bühne steht!
  • Die Hofkäserei hat ihre eigene Bühne, ausschließlich aus der Milch der hofeigenen Kuhherde. Du kannst sogar frische Rohmilch direkt vom Zapfhahn im Hofladen in Kattendorf bekommen. In den anderen Hofläden gibt es frisch pasteurisierte Milch.
  • Und der süße Teil der Show? Honig, der von lokalen Bienen auf den Flächen des Kattendorfer Hofes hergestellt wird. Das ist Honig, der mit einem Flügelschlag der Bienen gewürzt ist!
  • Eine Kooperation mit einem Betrieb in Südspanien bringt einmal im Jahr die exotischen Stars auf die Kattendorf Bühne. Bio-Südfrüchte, Olivenöl und mehr – das ist die Zugabe für die Geschmacksnerven!

In den Hofläden wird nicht nur eingekauft, sondern hier wird das Einkaufen zu einer kulinarischen Reise durch den Hof. Also, schnapp dir einen Einkaufskorb und sei dabei, wenn die Produkte in deinem Hofladen glänzen!

Unsere Hofläden sind ein Bestandteil des Landwirtschaftlichen Betriebes und gehören zur Kreislaufwirtschaft des gesamten Organismus.

Für wen ist ein Hofladen gedacht?

Hamburgs Hofladen: Schlaraffenland für Genießer, Umweltfreunde und alle, die ihr Essen mit einer Prise Nachhaltigkeit und einer Prise Spaß würzen wollen. Machen wir uns auf die Reise durch die Hofläden des Kattendorfer Hofes – die Einkaufsdestinationen, die so nah sind.

„Unsere Hofläden sind wie der Kühlschrank deiner Träume“.

(Antonia, Kattendorfer Hof)

Von Kattendorf bis in die Schanze – unsere Hofläden sind überall, außer vielleicht in deinem Wohnzimmer (…wir arbeiten dran). Denn wir verstehen, dass deine Zeit kostbar ist und niemand Lust hat, einen Einkaufs-Marathon zu absolvieren. Deshalb haben wir unsere Hofläden direkt in die Stadt gepflanzt, wie kleine grüne Oasen des Genusses.

Hier sind die Locations:

  1. Kattendorf: Der Urladen, direkt in Kattendorf
    • Hier ist der Hofladen so nah, dass die Kühe schon ihre Einkaufsliste aufgestellt haben.
  2. Eimsbüttel: Der erste Hamburger Hofladen
    • Ein echter Klassiker! Hier hat sogar der Nachbar von nebenan seine Gurken „hier um die Ecke“ geholt.
  3. Schanze: Direkt in der Max-Brauer-Allee
    • Mitten im Szeneviertel, wo sogar die Avocados eine Brille tragen – so hip, dass das Gemüse Instagram-Follower hat.
  4. Barmbek: Der kleine feine Hofladen an der Ecke
    • Klein, aber oho! Hier wird Einkaufen zur Charmeoffensive, und die Tomaten haben sogar ihren eigenen Fanclub.
  5. Othmarschen: Der südlichste Hamburger Hofladen
    • So südlich, dass die Bananen schon Sonnenbrand haben! Hier ist der Hofladen der sonnigste Ort im Stadtteil.
  6. Pergolenviertel: Der Jüngste, mitten im neuen Wohnviertel
    • Frisch, frech und jung! Hier gibt es so viel Auswahl, dass selbst die Zucchinis einen Identitätskrisen-Workshop veranstalten.
  7. Bad Oldesloe: Der Größte, direkt im Ortskern
    • Der König der Hofläden! Hier gibt es so viel Platz, dass die Kartoffeln sogar Yoga-Kurse anbieten können.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von kattendorfer-hof.de zu laden.

Inhalt laden

Unsere Hofläden sind immer in der Nähe, immer gefüllt mit frischen Schätzen vom Bauernhof. Also, warum in den Supermarkt, wenn du bei uns in kürzester Zeit ein Gemüse-Fest feiern kannst? Komm vorbei, erlebe unsere grünen Einkaufsinseln und lass dich vom Hofladen-Geschmack verzaubern!

Auf der Website Mit Vergnügen, ist unser Hofladen in Hamburg unter Tolle Hofläden in und um Hamburg mit aufgeführt.

Hofladen, Biomarkt oder doch Discounter?

Na, was macht denn den Unterschied zwischen einem Biomarkt, einem Supermarkt oder einem Discount-Laden aus?

Stell dir vor, du bist in einem Supermarkt. Das Sortiment ist so groß, dass du eine Landkarte brauchst, um dich durchzuschlagen. Hier gibt es alles – von A wie Avocado bis Z wie Zwiebel, und das aus der ganzen Welt! Die Tomaten haben mehr Reisepass-Stempel als ein passionierter Weltenbummler. Ein Supermarkt ist wie der Indiana Jones unter den Einkaufsstätten – exotisch, aufregend und manchmal verirrt man sich.

Aber halt mal, da ist auch der Discount-Laden, mit seinem subtilen Namen, der schon verrät: hier wird nicht geschäkert! Hier gibt es Preise, so günstig, dass selbst die Gurken einen Rabattcode haben. Die Packungen sind so groß, dass du eine Lagerhalle brauchst, um sie zu verstauen. Und Service? Hier gibt es mehr Selbstbedienungskassen als in einer Weltraumstation. Online-Bestellung? Lieferdienst? Rückgabe? Du kannst mehr Optionen auswählen als bei einer Netflix-Serie!

Und dann haben wir die coolen Biomärkte – die Hipster unter den Supermärkten. Alles ist Bio, nachhaltig und manchmal so teuer, dass man denkt, die Avocado hat einen College-Abschluss. Hier geht es um Regionalität, um Umweltschutz, um ein bisschen Grün im Einkaufswagen.

Der Hofladen lebt von dir

Hinter kleinen, so wie auch unseren, Hofläden gibt es die persönliche Atmosphäre direkt beim Einkaufen, den Kontakt zum Hof, zu den Kooperationspartnern aus der Region. Es sind Lebensmittel zum anfassen, mit nachverfolgbarer Produktions-, Verarbeitungs- und Lieferkette.

Ein Auszug, der leider auch ein Jahr später genauso aktuell ist wie im letzten Jahr:

…zum ersten Mal in der Geschichte des Kattendorfer Hofes beschäftigen wir uns hier mit Fragen wie diesen. Nicht, weil der Kattendorfer Hof bald nicht mehr existieren wird und somit einer der großen regionalen Landwirtschaftlichen Betriebe nicht mehr präsent wäre. Schon aber deshalb, weil in 2021 begonnene Umsatzeinbrüche und Rückgänge bei der Anzahl der Mitglieder in der SoLaWi uns bis heute vor große Herausforderungen stellen. Regionale Landwirtschaft Hamburg in Kattendorf: Der Hof, der von Mathias v. Mirbach im Jahr 1995 übernommen wurde, hat schon viel erlebt mit den Menschen die ihn bewirtschaftet haben und bewirtschaften, mit Krisen wie einem Gebäudebrand, mit witterungsbedingten Herausforderungen, mit immer enger werdenden Regulationen in vielen Bereichen…. die Liste ist lang.

Doch bis 2021 kamen immer, quasi wie von ganz allein, Menschen zu uns, die entweder einen oder mehrere Ernteanteile bei uns bezogen haben, die als KundInnen in unsere Hofläden und auf den Markt kamen oder die bei unseren Ernteaktionen geholfen haben. Im Lockdown zogen die Umsätze kurzfristig an; es war die Zeit, in der die Biobranche insgesamt, dabei v.a. auch Lieferdienste und Abo- Kisten, Umsatzsteigerungen erlebte. Aber dieser Trend ging vorbei. Derzeit sieht es in der gesamten Bio- Branche wohl wieder anders aus. In diesem Podcast z.B. geht es um das derzeite Einkaufsverhalten in Deutschland. Auch ein aktueller Artikel aus der taz mit dem Namen “mit der Alditüte in den Bioladen” blickt auf dieses Thema.

Wir möchten Euch darauf aufmerksam machen, mit welchen Herausforderungen wir derzeit umzugehen haben. Auch die Information über Schwierigkeiten und herausfordernde Zeiten ist ja ein Teil der SoLaWi Bewegung!…“

Du bist nicht nur Kunde, sondern ein Mitglied dieser grünen Community.
(Katja, Kattendorfer Hof)

„Der Hofladen lebt von dir“ – ja, genau, von dir! Denn du bist nicht nur ein Einkäufer, sondern der Dreh- und Angelpunkt dieses grünen Paradieses. Hier wird nicht einfach nur verkauft, hier wird gelebt, gelacht und nachhaltig geshoppt!

Und weißt du, was das Beste ist? Du bist nicht nur Kunde, sondern irgendwann auch ein Mitglied dieser grünen Community. Der Hofladen ist dein zweites Zuhause, in dem nicht nur Äpfel und Karotten, sondern auch Freundschaften gedeihen. Hier kennt man dich mit Namen, nicht nur durch die Bonuskarte. Dein Einkauf ist nicht nur ein Akt der Notwendigkeit, sondern ein Statement. Du sagst der Welt: ‚Ja, ich will frisch, regional und verdammt lecker!‘

Also, lass uns diese grüne Bühne rocken und dem Hofladen das Leben einhauchen – denn ohne dich wäre dieser Ort nur halb so bunt und ein bisschen weniger lecker!“